RZkultur

Das Kulturportal der Stiftung Herzogtum Lauenburg

Kontakt

Impressum

Sitemap

Startseite-Aktuelles

Nachrichten

Kulturkalender

Thema

Interview

Porträt

Niederdeutsch

Künstlerprofile

Institutionen

Kultur und Politik

Kultur und Recht

Kulturdenkmäler

RZgeschichte

RZliteratur

Stiftung

Archiv

Thema

Porträt

Interview

KulturSommer 2014

KulturSommer 2013

KulturSommer 2012

KulturSommer 2011

KulturSommer 2010

KulturSommer 2009

KulturSommer 2008

KulturSommer 2007

KulturSommer 2006

Login
Passwort
 

noch nicht registriert?
... [hier]

 
zu unserem Hauptsponsor, der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg
 
schaalsee 3.jpg

Wiedereröffnung der Schaalsee Galerie
Udo Gottfried stellt aus
(gh) Dargow - „Spielerische Weltaneignung durch Kunst ist das Prinzip, das den Arbeiten von Udo Gottfried zugrunde liegt. Wir Menschen schöpfen aus vielen spielerischen Modellen und entwickeln unsere Fähigkeiten, indem wir uns von Geburt an spielerisch den Dingen annähern. Wir machen Erfahrungen im Spiel und gestalten so unsere Persönlichkeit“, so die Galeristin Dr. Ingrid Severin aus Dargow zum Werk des Künstlers.

In den neuen Räumen der Galerie im Schaalseedorf Dargow zeigt die Galeristin eine Auswahl aus dem Gesamtwerk des renommierten Wiesbadener Künstlers Udo Gottfried, den man auch einmal homo ludens - den spielerischen Menschen nannte. Dr. Severin:„ In unserer Zeit, in der immer mehr optimiert, quantifiziert und berechnet wird, erinnert uns Udo Gottfried wieder an diese vergessenen Potentiale unserer Kindheit, das offene Spielfeld von Möglichkeiten, das verheißungsvolle Leben, unbeschwert, heiter, ohne Kalkül - das große Feld der Kreativität und innovativen Experimente. Als Zuschauer werden wir zum leisen Mitspieler, denn ganz unmittelbar werden wir ins Bildgeschehen einbezogen.“
(15.08.2014)


 

 

Gesprächsforum zu Glaube und Vernunft
Die Welt ist nicht genug......
(gh) Börnsen - Woher kommen wir? Wozu leben wir? Wie wollen wir leben? Alle, die an solchen und ähnlichen Fragen interessiert sind, sind herzlich eingeladen, am Donnerstag, dem 21.August, zu einem Gesprächsforum in die Arche der Ev.-Luth. Kirchen­gemeinde in Börnsen, Kirchweg 8, zu kommen.
(14.08.2014)


 

kirche Broder_Feddersen.jpg

Ansgar-Kreuz an Broder Feddersen
(gh) Mustin - Das Ansgarkreuz der Nordkirche wird an Menschen verliehen, die durch ihren großen persönlichen Einsatz in der kirchlichen Arbeit, der Förderung der Kirche, ihrer Werke und Einrichtungen sowie durch beispielhaftes Eintreten für einen tätigen Glauben in der Öffentlichkeit hervorgetreten sind.

Der Mustiner Broder Feddersen erhält das Ansgarkreuz der Nordkirche, überreicht durch Pröpstin Frauke Eiben am 17. August um 10 Uhr. Zugleich feiert die Kirchen­gemeinde Mustin das zehnjährige Jubiläum des Fördervereins der Maria Magdalenen-Kirche Mustin e. V.
(12.08.2014)


 

Barlach-Fördervereins.jpg

Frische Brise: Neuer Vorstand gewählt
Barlach-Förderverein
(gh) Ratzeburg - In der Mitglieder­versammlung des Fördervereins Ernst-Barlach-Museum „Altes Vaterhaus“ in Ratzeburg e. V. wurde ein neuer Vorstand gewählt. Dem Förderverein drohte aufgrund der Versetzung des bisherigen Verein­svor­sitzenden Felix Evers nach Neubrandenburg und dem Wunsch der anderen langjährigen Vorstands­mitg­lieder nach Entbindung von Ihren Pflichten die Auflösung. Der Förderverein wurde 2001 gegründet, Pfarrer Felix Evers hatte den Vorsitz im Jahr 2008 übernommen und prägte die Arbeit des Vereins.
(11.08.2014)


 

gb lgbcomedy.jpg

Lauenburg - 5. August 2014, 20:00 Uhr
Schleswig-Holstein Musik Festival in Lauenburg
Sprachvirtuose Bodo Wartke
(gb) Lauenburg - Grandiose Premiere: Erstmals wurde die Hitzler-Werft zur Spielstätte des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF). Den Einzug nach Lauenburg feierte das SHMF mit einem Multitalent des deutschen Musik-Kabaretts. Der Klavier- und Sprachvirtuose Bodo Wartke ist ein Genie. So begeisterte er in der Werfthalle mehr als 1200 Besucher aus Nah und Fern mit einem Cocktail aus Kleinkunst, Liedern, Erzählungen, Balladen bis zur Parodie. „Gestern trat ich in einem Pferdestall auf. Heute bin ich hier, in der Kathedrale von Lauenburg, bei deren Akustik der Kölner Dom verblasst“, eröffnete der Entertainer und sprach, wenn auch unbewusst, das einzige Problem an.
(10.08.2014)


 

Totenhaus-Beschilderung Foto.jpg

Totenhaus Grünhof-Tesperhude
(gh) Ratzeburg - „Nun können wir allen Besucherinnen und Besuchern dieser bedeutenden bronzezeit­lichen, über die Grenzen unseres Kreises hinaus bekannten Grabanlage ausführliche Informationen bieten“, fassen Susanna Helmert von der Unteren Denkmal­schutzbehörde des Kreises Herzogtum Lauenburg und Helmut Knust vom Heimatbund und Geschichts­verein Herzogtum Lauenburg e. V. die Einweihung der neuen Beschilderung am Totenhaus Grünhof-Tesperhude zusammen.
(09.08.2014)


 

 

Musik mit dem Fahrradkantor
(gh) Hamwarde - Zu einem Orgelkonzert lädt am Freitag, dem 15. August, der Organist Martin Schulze aus Frankfurt/Oder in die St.-Jacobi-Kirche zu Hamwarde ein. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.
(04.08.2014)


 

meierei dechow.jpg

Dörfer zeigen Kunst vom 1. bis zum 24. August
Im Zeichen der Wieder­vereinigung
(gh) Ratzeburg - Eine Vielzahl von Künstlerinnen und Künstlern (in diesem Jahr sind es rund 100) präsentieren ihre Exponate in den Dorfge­mein­schaftshäusern und anderen Gebäuden in 21 Gemeinden in der Region der Ämter Rehna (Mecklenburg-Vorpommern) - z.B. in Thandorf - sowie Berkenthin und Lauenburgische Seen (Schleswig-Holstein).
(02.08.2014)


 

kinoTiefsee.jpg

Spaß und Spannung mit dem „Tiefseetaucher“
(ea) Lauenburg - Jacques Cousteau lässt grüßen: Am Freitag, 15. August 2014, ist im Künstlerhaus-Kino in Lauenburg die amerikanische Abenteuerkomödie „Der Tiefseetauchter“ (2004) zu sehen. Damit nimmt das Haus nach dem Ende der langen Sanierungs­pause auch sein Kinofilmp­rogramm wieder auf. Die Vorstellung in der Stipendiatenstätte an der Elbstraße 54 beginnt um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei(willig).
(09.08.2014)


 

brücke 5409.jpg

Grenztheater auf Floß und Fluss
(ea) Lauenburg - 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs geht das Theater Kulturkate aus dem mecklen­burgischen Lübtheen auf Tournee mit einem Grenzmärchen. „Die vergessene Brücke“ heißt die Eigen­inszenierung, an deren Anfang ein Text Ödön von Horváths stand. Das Ensemble macht mit seiner schwimmenden Bühne, einem zwölf mal zwölf Meter großen Floß, auch in Lauenburg halt: An den Abenden vom 14. bis 16. August schlüpfen neun Schauspieler in 15 Rollen, begleitet von theater­begeis­terten Amateuren. Die Vorstellung soll am Donnerstag um um 20.30 Uhr beginnen, die Aufführungen am Freitag und Samstag sind auf 21.00 Uhr terminiert. Der Eintritt kostet 21,- Euro.
(08.08.2014)


Der Kulturkalender als rss-Feed
(RSS-Reader gesucht?)

ava buch solo.jpg

Aktuelle Termine:

16. September 2014
Propaganda-Plakate des 1. Weltkrieges

16. September 2014
welt | erbe – Schätze der Menschheit

20. September 2014
Busfahrt in die Landes­haupt­stadt Schwerin

Neu im Portal:

„Hundejahre“

Musik ohne Enn

„Wein, Weib ... und andere Gesänge“